Përdoruesi:Ko.S.ystem.OV@/Përpunim/Drawn Together

Nga Wikipedia, enciklopedia e lirë
Jump to navigation Jump to search

Përmbajtja

Seria është e orientuar te publiku të rritur; Ploti shënohet ndër të tjerë ashtu, që si për shembull vagina e princeshës Clara një multi-tentakulë-monstër është (Një parodi mbi shumë filma hentai). Mehrere Episoden sind deutlich geprägt von Homosexualität, manche (wie zum Beispiel „Hot Tub“ und „Gay Bash“) widmen sich ausschließlich und hingebungsvoll diesem Thema. Der Humor ist zum großen Teil satirischer Natur, sein Primärfokus ist die Verspottung von Stereotypen. Die Stereotypen sind darauf sehr überzeichnet, mit häufigen Anspielungen auf Glory Hole, Fisten, Sado-Masochismus und Urinfetischisten. Ein großer Teil der Show handelt von Tabu-Themen wie zum Beispiel Abtreibung, Vergewaltigung, Inzest, Rassismus und Terrorismus (mit häufiger Anspielung auf den Terroranschlag am 11. September), obwohl die Schöpfer im Allgemeinen versuchen alle moralischen Ansätze zu vermeiden (derartige Botschaften sind generell verborgen in Satiren, ähnlich wie bei South Park). Die Parodie von Filmen und Fernseh-Klischees ist ein häufiges Thema in dieser Serie; manche Drawn-Together-Handlungen sind Anspielung auf zu häufig benutzte Plots aus Film und Fernsehen. Meist werden Klischees thematisiert, von denen bestimmte Personengruppen (z. B. Homosexuelle oder Juden) betroffen sind. Anspielungen auf Letztere wurden jedoch aus historischen Gründen in der deutschsprachigen Synchronisation sehr stark reduziert.

Personazhet

  • Leslie "Captain" Hero: Adoptim i Superman-it, me dobesi për alkool dhe gati çdo lloj të grave, i pasigurt dhe egoist, shpesh edhe me tendenza homoseksuale dhe fëmijërore. Er stammt von einem fernen Planeten und wurde noch als Baby zur Erde geschickt. Aus Gedankenlosigkeit zerstörte er den Planeten, als er erfuhr, dass seine Eltern ihn auf die Erde schickten, weil er sich zum "peinlichsten Superhelden" entwickeln würde. Seine schwules Alter Ego nennt sich Tim Tommerson.
  • Princess Clara: typische Disney-Prinzessin, sehr ähnlich der Arielle, die Meerjungfrau-Prinzessin. Sie ist naiv und rassistisch. Ihre religiösen und moralischen Ansichten sind christlich-konservativ, wobei dieser Konservatismus oftmals fundamentalistische Züge annimmt. Ihre Vagina ist ein Tentakel-Monster, welches allerdings in der 2. Staffel durch eine Schönheitsoperation entfernt wird. Sie hat eine geistig behinderte, äußerst attraktive Cousine. In einigen Folgen tritt auch ihr Vater, ein sehr an Disney-Figuren erinnernder König, in der Serie auf, um dessen Anerkennung Clara kämpft.
  • Foxxy Love: schwarze „rätsellösende Musikerin“ (Parodie auf Josie and the Pussycats und die Scooby-Doo Charaktere der Mystery, Inc. sowie auch dem Namen nach auf Foxy Brown), bisexuell und entspricht dem Stereotyp des schwarzen, wütenden Alpha-Weibchens. Sie hat zwei vom Jugendamt entzogene Nachkommen namens Quanetta und Ray-Ray (letzterer entpuppt sich in Staffel 3 als krimineller Enkel) sowie einen Sohn Timmy, dem sie unterschiedliche Schicksale andichtet.
  • Spanky Ham: Internet-Cartoon-Charakter in Gestalt eines kleinen Schweines, eine Parodie auf die meist grob gezeichneten Flash-Animationen, da er meist als Internet Download anerkannt wird. Koprophil, sehr zynisch, sarkastisch und Freund politisch unkorrekten Humors, zudem liebt er es andere zu betrügen und auszunutzen; "bester" Freund von Princess Clara.
  • Ling-Ling: Pikachu-Adaption (aus Pokémon), spricht ein unverständliches Japanisch-Kauderwelsch, bzw. (zumindest in einer Folge) Englisch, entspricht dem Stereotyp des mathebegabten, fleißigen und aufopferungsbereiten Asiaten, der nach Ruhm und Ehre strebt. Zudem betet er zu L. Ron Hubbard und sondert, wenn er enttäuscht ist, eine rauscherzeugende Substanz ab. Eine weitere Besonderheit von Ling-Ling ist, dass er vor dem Geschlechtsverkehr mit den weiblichen "Monstern" kämpft. Doch durch seine Kampfkunst hat er auch schon das ein oder andere Mal seine Hausbewohner retten können. Zudem hätte er gerne (wie Clara) mehr Ansehen von seinem Vater.
  • Xandir P. Wifflebottom: Adaption eines jeden Fantasy-Videospiel-Helden (oder auch Herr der Ringe-charaktere), jedoch vor allem auf den Helden Link aus der Spielereihe Zelda von Nintendo zugeschnitten; homosexuell, aber anfangs getrieben von der „ewig währenden Mission, seine Freundin zu retten“ (Never ending Quest to save his girlfriend.). Doch als Foxxy Love eine Schwulenorgie für ihn organisiert, erkennt Xandir sein wahres Ich und gesteht seiner Freundin seine Homosexualität . Nun ist er "auf der ewig währenden Mission, seinen Freund zu retten". Er hat 120 Leben. Opfer der Begierde von Toot.
  • Wooldoor Sockbat: Spongebob und Ren und Stimpy-Adaption, leidet unter dem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom, ist aber häufig Arzt, Dozent und auch Pfarrer, erlebt in der zweiten Staffel seine Pubertät. Typischer Ausruf der Begeisterung: „Huiiiii!“ (Weee). Wenn er masturbiert, spuckt er sog. "Clumbabys" aus, die heilende Kräfte haben.